Freitag, 15. Juni 2018

Zizek in Teheran 165


Teehran, Teehran /Ühüber ahalles/Ühüber ahalles/Ihin deher Weelt
Ich war beschämt

Und beschädigt

Daß mich Narges und Namwar
Ausgelacht hatten
Wegen meiner
Idee
Zugegeben idiotisch
Narges könnte bei einem
Stück
Dieser
In unserem Gefängnis auftretenden
Schauspielertruppe
Mitwirken
Nachher bist du immer
G’scheiter
Was zählt ist doch aber
Die Absicht.
Oder?

Hab jetzt den Faden
Verloren ...

Genau
Beide
Schulden mir
Treue.
Narges und Kardan.

Und Kardan?
Habe ich nicht 
Alles 
Getan?
Um sein Leben
Hier in unserem Gefängnis
So angenehm wie möglich
Zu gestalten?
Jeden
Noch so extravaganten
Wunsch
Zu erfüllen versucht?

Dieses seltsame ... Buch
Das er in der
Bibliothek
Des Gefängnisses
Gefunden hat
Und partout glaubte
Übersetzen zu müssen
(Daß sie gut bestückt ist
Die Bibliothek
Verdankt sie natürlich
Dem Vater)

Die Übersetzung dieses Buches
Aus dem späten
Ich glaube
Neunzehnten
Jahrhundert
Eines Verrückten
Aber Hochintelligenten
Verrückten
Sagte der Kardan
Vernünftiger jedenfalls
Als manch ein
Nicht-Verrückter
Erwies sich als 
Ungemein schwierig 
Die Übersetzung dieses Buches erachtet Kardan
Als Krönung
Seines Lebenswerks
Ich verstehe das nicht.

Der Mann ist Schauspieler und Regisseur
Und Schriftsteller
Das Idol meiner ganzen Generation
Was will er denn
Mit dem Übersetzen?

Ich weiß schon
Er meint
Wir in Teheran sind
Und waren nie
In der Lage
Zu denken
Also müssen wir
Übersetzen
Das ist doch aber
Entschuldige
LeserIn 
Hirnwichserei 
Ich meine
Wer kann schon
Denken
Ich zum Beispiel bin
Jetzt
Auf einmal
Dement.
Was ich nicht
Alles
Wegen dieser Übersetzung
Habe herbeischaffen müssen 
Sekundärliteratur 
Heißt es
Glaube ich
Und alle in Teheran
Und im Ausland
Lieferbaren
Aktuellen und antiquarischen
Wörterbücher
Deutsch-Teheranisch
Und Teheranisch-Deutsch.

Nicht nur
Alles mögliche
Herbeischaffen müssen
Sondern auch tun

Oder vorgegeben habe
Zu tun
Schließlich wollte ich es nicht
Riskieren
Das Idol meiner ganzen Generation zu
Brüskieren
Also mußte ich ihn
Manches Mal
Täuschen.

Dann wollte er etwas seltsames.

Dieses Buch
Das er übersetzt oder übersetzte
Ist ein psychoanalytisches
Nein kein psychoanalytisches
Sondern hat viel
Mit Psychoanalyse zu tun
Sagte er
Deshalb brauche ich
Einen Lektor
Sagte er
Der fachlich wie
Sprachlich
Dieser 
Herkulesaufgabe 
Sagte er
Glaube ich
Gewachsen sein soll

Einen
Sowohl des Deutschen
Als auch
Der Sprache Teherans
Mächtigen Psychoanalytiker

Es gibt ihn
Diesen Analytiker 
Sagte der Kardan
Einmal
Beim Spaziergang
Im Gefängniswald
Am Teich
So als sagte er 
Es gibt einen Gott
Und nicht vielmehr keinen 
Geboren in Teheran
Wohnhaft in Graz
Doch nicht mehr lange
Ich kenne ihn
Sagte Kardan
Von meinen Reisen nach Deutschland
Seltsam
Daß der Kardan
Wenn er Deutschland sagt
Graz meint
Sogar ich Ungebildeter
Aus der Sicht meiner Narges
Weiß
Daß Graz nicht in Deutschland liegt
Aber ich korrigierte ihn nicht
Von wegen Idol usw.

Er, Kardan, wüßte
Daß er, der Analytiker
Wünsche
Zurückzukehren
Nach Teheran
Um jeden Preis 
Remigrieren 
Sagte er
Oder re-emigrieren?
Klingt wie Erigieren 
Ich weiß
LeserIn.

Der Analytiker
Sagte der Kardan
Liebt Teheran
Über alles 

Teehran, Teehran
Ühüber ahalles
Ühüber ahalles
Ihin deher Weelt,
Wehenn es stets zum Schutz und Truhutze ...
Da laj lama dahaj lala lam 

Hat der Übersetzer manchmal gesungen
Abends
Die alte Hymne
Beim Flanieren
Im Gefängniswald
Am Teich.

wird fortgesetzt

Donnerstag, 31. Mai 2018

Zizek in Teheran 164


Baumhauszellen
Hat sie?
Oder nicht?
Das ist
Hier
Die Frage quält mich
Seit Wochen?

Kommt mir aber eigentlich
Vor
Ich weiß nicht
Wie seit Jahren
Daß die Frage mich quält
Und zerstört
Die Ordnung
Der Zeit
Klingt ja
Wie aus dem Mund
Eines Intellektuellen
Dieses
Ordnung der Zeit
Würde Narges
Gefallen

Hat sie?
Oder nicht?
Kann doch nicht sein
Daß sie hat.
Schulden sie mir denn nicht
Beide
Der Kardan und Narges
Treue?

Wir lieben uns doch
Or does she?
Und gebe ihr
Alles
Zum Beispiel?
Ihre
Nicht in Gang kommen wollende
Karriere
Als Schauspielerin
Finanzieren
Und]?
Meine Beziehungen
Spielen lassen
Auch den Namwar habe ich
Den Widerwärtigen
Erzfeind des Vaters
Obwohl der Vater
In seinen Briefen Und neuerdings
E-Mails
Ihn immerzu schont
Höchstens daß er ihn

Den Mediokren

Nennt.

Der Mediokre

Erinnert mich komischerweise an –

Macron.

Auch den Namwar habe ich also
Wegen der Narges ihrer Karriere
Um Hilfe gebeten
Wie demütigend
Den Widerwärtigen
Um Hilfe zu bitten
Überhaupt mit dem Namwar zu
Sprechen. Was tut man
Nicht alles

Aus
Liebe.

Seltsam
Daß ich mich wieder
Anstrengen muß
Und wie sehr
Um zu erinnern
Was es denn war
Was ich wollte
Daß Namwar für Narges
Tut
Ob er es getan hat
Weiß ich schon gar nicht.

Unser Gefängnis bietet den
Juvenile delinquents
Ein
Rehabilitatives
Bildungs- und Kulturprogramm
Schon Vater ließ die Jungs
(Mädchen in Teheran werden selten juvenile delinquents
Wenn auch oft deren Opfer)
Schon Vater ließ also die Jungs
Im Wald
Im Gefängnishof
Baumhauszellen
errichten
Schöne
Wie sehr ich sie
Liebe.

Es gibt
Darüber hinaus
Für die Jungs
Eine Vielzahl
Von Aktivitäten
Und Kursen
Zuständig für das Theaterprogramm der Juvenilen
Ist
(Weiß nicht warum gerade)
Der Namwar.

Theatergruppen aus Teheran
Und Nicht-Teheran
Mehr oder weniger renommierte
Kommen
Von Zeit zu Zeit
In unser Gefängnis
Und treten im
Von Vater geplanten
Amphitheater genannten
Theatersaal
Auf
Es gibt
Theater-Workshops
Schauspiel- und Regiekurse
Kurse für
Bühnenbild
Beleuchtungstechnik
Kostümkunde
Musiktheater
Dramaturgie
Und
Theatertheorie

Ich fragte Namwar
Ob Narges
Für die Juvenilen
Schauspiel- und/oder Regiekurse
Abhalten könnte
Oder bei einem der renommierten
Teheraner Theatergruppen
Die bei uns auftreten
Mitspielen.
Zu Punkt eins sagte er
Natürlich. Sehr gerne!
Ist ja immer
Scheißfreundlich
Zu mir.
Bei Punkt zwei
Also der Idee von der Narges ihrem Mitspielen
Bei der Theatertruppe
Mußte er lachen.
Auch Narges lachte
Mich aus
Und rügte mich
Was glaubst du?
Daß die sich
In Sachen Rollenbesetzung
Von der Gefängnisverwaltung dreinreden lassen?
Gab mir
Außerdem zu verstehen
Daß die renommierte Teheraner Theatertruppe
So renommiert gar nicht sei.

wird fortgesetzt

Sonntag, 27. Mai 2018

Zizek in Teheran 163


Im Bett mit Narges /Spielen wir/ Rollenspiele ...
Du gehörst nicht zu den Männern
Die über mich
Verfügen dürfen 

Im Bett mit Narges.
Spielen wir
Rollenspiele

Nicht
Daß die Rollenspiele
Weil sie Schauspielerin ist
Auf der Narges ihrem
Wie sie in Graz
Gesagt haben würden 
Mist 
Gewachsen wären.
Sie sind
Auf meinem gewachsen.

Anfangs wollte überhaupt nur ich
Rollenspielen
Weniger Narges 
Ich bin progressiv eingestellt 
Sagte sie ständig 
Aber 
In sexualibus 
Anständig
In sexualibus 
Sagte
Meine Geliebte
Tatsächlich
Gebildet und
Sprachgewandt
Wie sie ist
Wie Ihre Tochter
Schirin

Ich sagte 
Daß ein anständiges 
Gerade, daß ein anständiges 
Unverdorbenes
Mädchen
Bei meinen Rollenspielen mitspielt 
Reizt mich

Sehr 

Bei unseren Rollenspielen
Geht es um Männer
Die Narges
Begehrenswert findet
Tatsächlich oder im Spiel
Weiß ich nicht (immer) zu sagen
Begehrenswerter als mich jedenfalls
Selten um Frauen
Die ich
Tatsächlich oder im Spiel
Begehrenswert finde
Abgesehen von Narges natürlich.

Geht es um Männer
Die Narges
Tatsächlich oder im Spiel
Begehrenswert findet
Wird mir zu verstehen gegeben
Wie sehr sie
Diese Männer begehrt
Wie sehr sie
Nach diesen Männern sich sehnt
Wie sehr sie
Diesen Männern sich hingeben würde.

Du gehörst nicht zu den Männern 
Die das dürfen 

Sagt sie
Neuerdings
Wenn
Meine Finger
Anstalten
Machen
Zart
Und behutsam
In diesen
Wie sagt man 
Spalt 
Zwischen
Diesen

Göttlichen
Unvergleichlichen

Arschbacken
Hinunterzugleiten.

Peu à peu
Schwand der Narges
Was die Rollenspiele betrifft
Ihr Zögern
Sie wurden
Immer attraktiver
(Die Rollenspiele)
Sie wurde
Immer initiativer
(Die Narges) 

Alles
Bettphantasien
Ohne jeden Bezug 
Sagte
Und sagt sie 
Zur Realität

Ohne jeden Bezug? 
Sind die Männer
Die Narges
Ins Rollenspiel bringt
Mitnichten 
Zur Realität.
Sondern
Durchwegs 
Real 

Würde ich sagen.

Auf Spanisch heißt Real übrigens
  
Königlich
  
(Real Madrid). 

Aber ich sag das alles
Für dich

Aber du hast doch Spaß daran?

Nicht wirklich
Eigentlich

Nein

Gelegentlich vielleicht

Ja 

Seit sie begonnen hat 

Mißratene Träume 

Diese Serie
Unter dem Kardan
Zu drehen 
Teast sie mich
Mit ihm. 

Dachte Kardan
Interessiert dich rein beruflich

Er war der Idol meiner Kindheit
Nach wie vor
Und auch deiner

Ich wußte nicht
Daß du auf 

Dirty old men 

Stehst.

Ich sag das alles ... für dich
Älter ist er
Vielleicht.
Aber dirty?

Vielleicht?
Und weiter?

Kardan und ich
Sitzen uns also
Gegenüber
In diesem Café
Des Filmstudios
Des Ministeriums für Islamisch Guidance

Bei unseren Rollenspielen
Schildert Narges
Wie sie dem Mann
Den sie
Im Spiel oder tatsächlich
Begehrt
Im Spiel oder tatsächlich 
Näher kommt 

Wie einfallsreich sie ist 

Hättest Schriftstellerin werden sollen

So einfallsreich
Bin ich nicht
Vielleicht 
Berichte ich nur 

Alles Spiel.
Dieses Teasen
Mich im 

Ungewissen 

Lassen
Ob real
Oder
Spiel
Ist ein Spiel.

Nach dem Spiel
Beim Frühstück
Muß sie rauchen
Ich mit ihr 
Nicht daß du glaubst 
Das mit den Männern 
Ist in irgendeiner Weise
Real. 

Aber vorhin
Im Bett 
Wir sitzen uns 
Sagt sie 
Gegenüber
Der Kardan und ich
Im Café des Filmstudios
Des Ministeriums für Islamisch Guidance
Eigentlich nicht gegenüber
Sondern Kardan sitzt rechts von mir
Um näher zu sein
Und hat den Hamlet
Zitiert

Sägt 
auch nicht zuviel 
mit den Händen durch die Luft 

Und während er
Sägt nicht 
Sagt 
Sägt er mit den Händen durch die Luft
So 
Sagt Narges
Sie sitzt auf mir
Die Welt ist schön
Und sägt ihrerseits
Mit den Händen durch die Luft
Um zu zeigen
Wie Kardan
In jenem Café im Filmstudio
Des Ministeriums
Für Guidance 
Die Luft mit den Händen
Zersägt
Und auf einmal
Ihre Wangen berührt 

Es war ... 
Sagt sie 
Es ist 
Stöhnt
Und küsst

Mich 

wird fortgesetzt