Donnerstag, 18. April 2019

Zizek in Teheran 180

-->
Ich weiß schon
LeserIn
Daß du noch immer nicht weißt
Wie es der Danesch zustande gebracht haben soll
Jene Passagen der Schrift
Im ganzen Teheran
Zu verbreiten
So daß Tausende
Vom Mutterkultvirus Angesteckte
Sich mobilisieren usw.

Nix genaues
Weiß ich
Wie der Grazer gesagt haben würde
Diesbezüglich ja auch nicht
LeserIn
Das eine oder andere
Habe ich
Allerdings
Hie und da aufgeschnappt:
Daß Mitglieder und Sympathisanten
Unserer Mittwochsrunden
Also Oppositionelle der

Mittwochsrunden-Opposition
(Im folgenden auch kurz

Mittwochs-Opposition
Genannt)
Bestimmte Gruppen
Und Institutionen
In Teheran
Infiltriert haben:
Sport- und Sparvereine
Pfandfindergruppen
Studierendenheime
Sommercamps
(Für Studierende und Lehrlinge)
Selbsthilfegruppen
(Für Alkoholiker, Raucher, Computerspiel- und Drogensüchtige, Depression und Angst)
Lesekreise
Filialen des Instituts zur Förderung von Gedichtkettenwettbewerben*
Last but not least: Schreibwerkstätten für Hobby-Literaten
Die sich in Teheran auch
Unter den Jungen
Größter Beliebtheit erfreuen
Das gilt insbesondere für Schreibwerkstätten für

Hobby-LyrikerInnen
Auch Mal- und Fotografiekurse
Sollen
Von unseren Leuten
Infiltriert worden sein
Die dann
Die TeilnehmerInnen an jenen Gruppen
Respektive die Mitglieder jener Institutionen
Mit ausgeklügelten Methoden
Mit jenen Passagen der Schrift
Konfrontierten.

Zum Beispiel:
Führten die Infiltrierenden
In den Sommercamps
(Für Lehrlinge oder Studierende)
Bei Gelegenheit der
In solchen Camps üblicherweise immer stattfindenden

Amateurfilmabende
Amateurfilme vor
Die sie angeblich selbst gedreht hatten
Und in denen
Alle fünf Sekunden
Für die Dauer einer 1/3000stel (in Worten: eindreitausendstel!) Sekunde
Je ein anderes Wort jener Passagen der Schrift
Eingeblendet wurde
(Vergleiche die -Popcorn-trink-Cola-Studie von der am 12. September 1957 diverse amerikanische Zeitungen berichteten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Iss-Popcorn-trink-Cola-Studie
Respektive google James Vicary)

Die angeblichen
Hobbyfilme
In denen Passagen der Schrift eingeblendet worden waren
Und die von unseren Leuten
In den Sommercamps
Vorgeführt wurden
Hat vermutlich
Alle der

Puya Payami
Gedreht
International renommierter
In Teheran mit Berufsverbot belegter
Filmemacher
Und ebenfalls Angehöriger
Der Mittwochs-Opposition.

Oder:
Die Infiltrierenden
Bauten in Texten
Die sie
Als Teilnehmende von Schreibwerkstätten für Hobbyliteraten
Geschrieben hatten
Bestimmte Passagen der Schrift ein
Und achteten
Während sie jene eingebauten Passagen vorlasen
Genau
Auf allfällige auffällige
Reaktionen
Der ZuhörerInen
So wie die
Die Sommercamps Infilitrierenden
Während sie ihre (angeblich selbstgedrehten)
Amateurfilme vorführten
Genau
Auf allfällige auffällige
Reaktionen im Publikum
Achteten:
Zucken des Gesichts und anderer Teile des Körpers
Weit aufgerissene Augen (respektive Rollen derselben)
Zittern der Lippen
Und/oder der Hände
Auch Krämpfe und Ohnmachtsanfälle sollen aufgetreten sein.

Mit ähnlichen Tricks
Sollen Mittwochs-Oppositionelle
Auch in anderen Institutionen und Gruppen
In Vorlesungen und Seminaren an Volkshochschulen und Universitäten
In Sport- und Sparvereinen
Selbsthilfegruppen
(Für Alkoholiker, Raucher, Computerspiel- und Drogensüchtige, Depression und Angst)
Oder Lesekreisen
Mitglieder jener Institutionen
Respektive TeilnehmerInnen
An jenen Gruppen
Mit jenen Passagen der Schrift
Konfrontiert haben

Mit denen
Die während der Filmvorführungen (zum Beispiel)
Oder dem Vorlesen
Jener Geschichten
Die erwähnten
Auffälligen Reaktionen
Gezeigt hatten
Versuchten
Die Infiltrierenden
Näher in Kontakt zu treten.
Stellte es sich heraus
Daß die Auffälligen
Tatsächlich vom Mutterkultvirus infiziert waren
(D.h. von dem Glauben
Daß die Ankunft jener

Einen

Wahren

Mutter
Unmittelbar bevorsteht
Eines Mannes
Der den

Heiligen Prozeß der Entmannung
Respektive der

Verweibung
Auf sich nehmen würde
Um befruchtet durch Göttliche Strahlen
Eine neue Menschheit zu gebären
Und Teheran von der Herrschaft der Islamischen
Zu Befreien
Respektive
Von dem Glauben (infiziert waren)

Daß sie auch selbst
– Als AnhängerInnen
Und in der Nachfolge der Mutter –
Imstande wären
Jene Entmannung
Respektive Verweibung
Auf sich zu nehmen.

Diese Verwandlung einzelner männlicher Mutterkultanhänger
In eine Mutter
– In der Mutterkultsprache:
Das Erscheinen einer

Kleinen Mutter
Soll die Ankunft der

Einen Mutter
Beschleunigen
Eine Auffassung
Die ich
Auf Mutterkultversammlungen
Mehr als einmal
Vertreten hörte)
Stellte es sich also heraus
Daß jene Auffälligen tatsächlich
Vom Mutterkultvirus befallen waren
Wurden sie von den Infiltrierenden eingeladen
An einer Mutterkultversammlung teilzunehmen
In der Hoffnung
Daß sie zu regelmäßigen Besuchern
Dieser Versammlungen würden.
Was dann in der Regel auch tatsächlich geschah.

Zuächst hatten
An den Mutterkultversammlungen
Ausschließlich Oppositionelle der Mittwochsrunden-Opposition
Teilgenommen
Welche die
Von Danesch entworfenen
Mutterkultrituale
Gründlich eingeübt hatten.
Die – später hinzugekommenen – neuen TeilnehmerInnen
Eben jene Auffälligen
Scheinen den von Danesch entworfenen
Und von den ursprünglichen TeilnehmerInnen
An den allerersten
Mutterkultversammlungen gründlich eingeübten
Ritualen
Neue Elemente hinzugefügt
Und die ganze Mutterkultbewegung scheint
Durch die neuen Mitglieder
Eine

Eigendynamik
Entwickelt zu haben.

Ob aber etwa
Die Demonstrationen der Mutterkultanhänger
Von denen heute die Medien in Teheran
Täglich berichten
Von Danesch selbst geplant worden sind
Oder sich eigendynamisch
Aus den Mutterkultversammlungen
Heraus entwickelt haben
Weiß ich nicht zu sagen


wird fortgesetzt

* Vgl. Sama Maani, Ungläubig, Klagenfurt 2014 

Donnerstag, 4. April 2019

Zizek in Teheran 179


Mutter, O Mutter!
Wie es der Danesch
Zustande gebracht haben soll
Jene Passagen
Der Schrift
Im ganzen Teheran zu verbreiten
Ist mir ein Rätsel
Erste Symptome
Der
Mutterkultepidemie
Zeigten sich
Ein bis eineinhalb Jahre
Nachdem ich ihm
Jene Passagen der Schrift
Zur Kenntnis gebracht hatte
Praktisch in allen Regionen des Landes

Mittlerweile
Vergeht kein Tag
An dem nicht
In den sozialen Medien
Videos über die Aktivitäten
Der
Mutterkultanhänger
Kursieren
Nicht nur in den sozialen
Auch in den offiziellen
Und nicht nur in den
Städten
Auch am Land
Soll es fast täglich zu Demonstrationen
Von Mutterkultanhängern kommen.

Aber ...
Eine Demo am Land?
Gehen Bauern
Auf den Feldern herum
Oder fahren
Auf ihren Traktoren
Und skandieren
Mutter O Mutter
Es gibt keinen Gott
Außer Mutter!?

Wie auch immer
Ich wiederhole:
Ich weiß nicht
Wie es der Danesch zustande gebracht haben soll
Jene Passagen der Schrift
In Teheran
Unters Volk zu bringen
So daß Tausende
Angesteckt vom
Mutterkultvirus
Sich mobilisieren
Und organisieren
Und demonstrieren
Quasi eine Revolution.

Du weißt nicht
LeserIn
Was es mit diesem Mutterkult
Überhaupt auf sich hat?

Zurück
Zu dem feinen Haus
(In der unfeinen Gasse)
Der Dicke zuckt
Und zuckt
Und stellt sich
In die Mitte des Kreises
Und zuckt
Und wackelt
Und wiegt
Den Kopf

Die Versammelten
Stehen einer
Nach dem anderen auf
Sind größtenteils Männer
Und wiegen uns
Mehr oder weniger langsam
Auf dem großen Teheraner Teppich
in Trance
Mutter O Mutter
Erscheine O Mutter!

Der Dicke beginnt
Sein
Hellblaues Hemd
Aufzuknöpfen
Scheint es eilig zu haben
Reißt sich
Das schöne
Hellblaue Hemd
(Paßt
Zu dem feinen Haus
Nicht
Zu der unfeinen Gasse)
Vom Leib
Mutter, O Mutter!
Die Hände wölbt
Und bewegt er
Als schöpfte er
Wasser mit ihnen
(Aus einem mitten im Raum schwebenden
Unsichtbaren Gefäß)
Benetzt sich
Mutter, O Mutter!
In einem langsamen
Immer schnelleren Rhythmus
Die nackte
Linke
Und rechte Brust
Dann
Zeigt er
Wie Kinder im Spiel die Pistole andeuten
Mit gestreckten Zeigefingern
Und gestreckten
Am oberen Gelenk geknickten
Daumen
Auf die nackte
Linke und rechte
Brust

Somit ist der Dicke die
Mutter der Runde
Auch
Mutter der Stunde
Genannt.
Das weiß ich von Danesch
Der dieses
Und andere Rituale
Der Mutterkultanhänger
Erfunden hat.

Als
Mutter der Runde
Repräsentiert der Dicke
Die
Mutter der Welt
Auch
Mutter der Menschheit
Oder
Mutter der Neuen Menschheit
Genannt
Die er
Ständig anruft
Mutter O Mutter!
Auf daß sie erscheine
Und Teheran vom Regime der Islamischen
Befreie.

Die Mutter der Runde
War in allen Versammlungen
Die ich supervidierte
Ein Mann
Der sich dann
Im Laufe des Rituals
In eine Frau verwandelte
Nicht wirklich natürlich
Sondern symbolisch

Der Dicke
Indem er die Hände wölbt
Und bewegt
Als schöpfte er Wasser mit ihnen
Und die nackte Brust sich benetzt
In einem immer schnelleren Rhythmus
Und
Wie Kinder im Spiel
Die Pistole andeuten
Mit gestreckten Zeigefingern
Und gestreckten
Am oberen Gelenk geknickten
Daumen
Auf die nackte
Brust
Sich zeigt
Stellt also seine Entmannung
Und
Wie es in der Schrift heißt
Verwandlung in ein Weib dar

Wie er
Seine Verwandlung
In ein Weib
Darstellt
Bleibt dem überlassen
Der sich berufen fühlt
Die Mutter der Runde
Respektive der Stunde
Zu sein

Einer zum Beispiel
Hatte in einer anderen Versammlung
Auf den Einsatz der Hände verzichtet
Und die Verwandlung
In ein Weib
Durch das Schwingen der Hüften
Respektive Kreisen des Hinterns
(Ist das nicht das gleiche?)
Darzustellen versucht.

Ein anderer
War gerade und stumm
In der Mitte des aus Stühlen gebildeten Kreises gestanden
Die Verweibung
Stellte er dar
Indem er den Kopf
Vor und zurück
Und vor und zurück warf
Am Ende
Hatte er verzückt
Die Augen gerollt

Am Ende
Rollen übrigens
Alle Mütter der Runde
Respektive der Stunde
Verzückt
Ihre Augen
Verbunden mit einem
(Mehr oder weniger deutlich vernehmbaren)
Stöhnen
Ein Hinweis auf ein wichtiges
Um nicht
Das wichtigste zu sagen
Element der
Mutterkultmythologie
Dessen Zusammenhang mit der Befreiung Teherans
Ich allerdings
Nicht kapiere:

Die Befruchtung der Mutter durch Göttliche Strahlen zum Zwecke der Erschaffung neuer Menschen.

wird fortgesetzt

Mittwoch, 6. März 2019

Zizek in Teheran 178


Und wiegen sich/Mehr oder weniger langsam/In Trance...
Komm Mutter!
Sagt der Dicke
Langsam und laut
Erscheine
Erlöse uns
Mutter

Es gibt keinen Gott
Sagt der modisch
Gekleidete Junge
Alle wiegen den Kopf
Und haben die Augen geschlossen
Es gibt keinen Gott
Es gibt keinen Gott

Es gibt keinen Gott
Außer Mutter

Erscheine
O Gott!
Erscheine
O Gott!

Erscheine
Erlöse uns
Mutter!

Eine
(Respektive einer)
Nach der
(Respektive dem)
Anderen
(Wir sind mehrheitlich Männer)
Stehen die Versammelten auf
In dem feinen Haus
In der unfeinen Gasse
Und wiegen sich
Mehr oder weniger langsam
In dem aus Stühlen
Gebildeten Kreis
Auf dem großen Teheraner Teppich
in Trance
Erscheine O Gott
Erscheine
Erlöse uns
Mutter!
Gründlich
Und gut
Vorbereitet
Stehe ich ebenfalls auf
Widerwillig
Doch nicht als letzter
Was auffallen könnte.

Widerwillig:
Weil mir das Exaltierte
Und Enthusiastische
Nicht liegt
Wie gesagt
Dennoch aber
Versuche ich mich
In Trance zu wiegen
Geht aber nicht
Gott sei Dank nicht
Sonst wäre auch ich
Ein Mutterkultenthusiast.

Diese Szene
In dem feinen Haus
In der unfeinen Gasse
Stammt aus der Frühzeit des
Mutterkultenthusiasmus
Nein, aus der mittleren.
Die Frühzeit
Der Mutterkultbewegung
Begann unmittelbar
Nachdem ich Danesch
Jene Passage der Schrift vorgetragen hatte
Wobei zwischen Frühzeit, mittlere Periode und aktuelle Phase
Des Mutterkultenthusiasmus
Je einige Monate liegen

Nachdem ich
Die Passage der Schrift
Dem Danesch vorgetragen
Und er gesagt hatte
Wir werden sie entmannen
Fing er an
Nachzudenken
Wie man die erschütternde Kraft
Wie er sagte
Der Schrift
Respektive verstörende
Respektive zerstörende
Gegen die Islamischen
Und ihren Glauben
Und ihr Regime
In Aktion setzen könnte

Die Resultate
Seines Nachdenkens teilte er allerdings
Aus Sicherheitsgründen
Mir
Und den anderen
Nur zum Teil mit
Respektive dem einen das
Und dem anderen jenes.

Zunächst aber
Gleich nachdem ich ihm
Jene Passage der Schrift
...daß die Weltordnung, die Entmannung gebieterisch verlange usw. Vorgetragen hatte
Fragt er
Kennst du Monty Python?
Und bevor ich antworten kann
Zückt er
Sein Smartphone
Recherchiert
Und zeigt mir das Video
The Funniest Joke in the World

„The Funniest Joke in the World“ (also „Joke Warfare“ and „Killer Joke“) is a Monty Python comedy sketch. The premise of the sketch is that the joke is so funny that anyone who reads or hears it promptly dies from laughter. The sketch appeared in the first episode of the television show Monty Python’s Flying Circus („Whither Canada“), first shown on 5 October 1969.

Die deutsche Übersetzung ergibt den Text: „Wenn ist das nun Stück gitt und Schlottermeyer? Ja! Der Bayer-Hund. Das oder die Flipper-Wald-Gespütt!“, der erfolgreich auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs eingesetzt wird. Auch die Deutschen entwickeln fieberhaft einen tödlichen Witz – im Sketch in Anspielung auf die deutschen Vergeltungswaffen als „V-Joke“ genannt– bleiben aber erfolglos. Die deutsche Antwort auf den britischen Witz lautet: „Zere vere zwei peanuts valking down der Straße, an van vas a salted ... peanut (das Deutschlandlied wird angespielt)“. Der Witz liegt im Wortspiel von „one was a salted ... peanut“ („eine war eine gesalzene ... Erdnuß“) und „one was assaulted“ („eine wurde angegriffen“). In einer Szene wird der Witz von einem britischen Ehepaar per Radio empfangen, das nachdem Ende des Witzes irritiert schaut. Statt vor Lachen zu sterben.

Ich kannte weder Monty Python
Noch
The Funniest Joke in the World
Noch kapierte ich
Was das Ganze
Mit der Schrift zu tun haben sollte
Du kapierst auch gar nichts
Sagte Danesch
Und lachte.
Es war
Das erste Mal, daß er mich
Beleidigte
Ich denke aber
Daß er schon oft den Impuls gehabt hat
Mich einen Trottel zu schimpfen
Aber wegen seiner Freundschaft
Mit Vater
An sich gehalten hat.
Du kapierst auch gar nichts
Diese Schrift
Hat die selbe
Wirkung
Auf den Glauben
Der Islamischen
Und folglich
Auf ihr Regmie
Wie
The Funniest Joke in the World
Auf die Soldaten
Im Krieg.

wird fortgesetzt